Fertigungstechnik Fallbeispiele

Aus ESOCAETWIKIPLUS

(Weitergeleitet von Fallbeispiele Fertigungstechnik)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kategorie: Fallbeispiele Aa-leerbild.jpg


Fallbeispiele

UM2015-2.10.07.JPG

J.Wibbeler:
"Simulation Methods for inductive Annealing of Steel"
CADFEM Users Meeting 2015, Bremen, 2.10.07
     www.usersmeeting.com

Stichworte

Simulation



UM2015-2.04.01.JPG

F.Kuke,N.Doynov,V.Michailov:
"Analytisch-numerisches Hybridmodell zur Verzugsimulation beim Flammenrichten von Großstrukturen"
CADFEM Users Meeting 2015, Bremen, 2.04.01
     www.usersmeeting.com Stichworte

Simulation



UM2013-1.18.04.JPG

J.Lohmann, A.Polley, J.Overberg, M.Kracht:
"Simulation des Fertigungsprozesses von kunststoffumfassten Elektronikbauteilen (Bare Die Packaging) - Prinzipstudie -"
CADFEM Users Meeting 2013, Mannheim, 1.18.4
     www.usersmeeting.com

Stichworte

Simulation



Consulting Flyer CANMAN Dosenvorschub.jpg

Dynamische Analyse eines Synchroneinschubes

Stichworte

Simulation



UM2005-2.6.4.jpg

"Simulation of Residual Stresses in an Induction Hardened Roll"
CADFEM Users Meeting 2005, Bonn, 2.06.04
     www.usersmeeting.com

Stichworte

Simulation



Consulting Flyer EADS Schweißnaht Rakete.jpg

Eigenspannungsberechnung beim Schweißprozess , Analyse der Schweißnaht am Triebwerk der Ariane5

Stichworte

Simulation



Consulting Flyer Henkel Hutprofile.jpg

FE-Untersuchungen geklebt-geschweißter Hutprofile , Parametrisierung und Automatisierung expliziter LS-DYNA-Berechnungen mit Hilfe der ANSYS-APDL-Programmiersprache

Stichworte

Simulation



Aus Fachzeitschriften und Publikationen

Für die Herstellung von dünnsten Folien - zum Beispiel Aluminiumfolie von 0,006 mm zur Beschichtung von Verpackungen - sind Walzstraßen erforderlich, bei denen die Walzen in Gruppen eingebaut sind. Selbst geringste Wanddicken werden durch Stützwalzen und ringförmige Druckkammern in den Walzen mit hydraulischem Ausgleich verwirklicht /Vollrath/. Für die Herstellung dieser Walzen wurden neue Werkstoffe und Härteprozesse durch Simulation qualifiziert. Die induktive Aufheizung beim Härten ist stark durch den Ferrit-Austenit-Übergang (Phasenumwandlung) und die Unterschiede der magnetischen Eigenschaften beeinflusst. Nur die passende Eigenspannungsverteilung gewährleistet den sicheren Betrieb der Walzen. Experimentelle Untersuchungen sind schwer, Varianten aus Kostengründen indiskutabel. "Die Simulation ermöglicht die Qualität der Produkte, die den technischen Vorsprung ausmacht", lautete die Folgerung der maßgebenden Techniker.


Literatur

/Vollrath/,K.: Hauchdünnes Metall garantiert handfesten Erfolg, VDI-Nachrichten, Kreuztal, 8.12.06, kip

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation